FLEX.aktuell

SCHÜCO Window Lab Workshop

Auf Einladung eines der weltweit führenden Anbieters von hochwertigen Fenster-, Tür- und Fassadensystemen aus Aluminium, Kunststoff und Stahl nimmt Prof. Stahr an einem In-House-Workshop teil. Debattiert wird dabei in kleinem Kreis über die Zukunft des Fensters bzw. der Fassade im Kontext der sich schnell verändernden Anforderungen an die Hülle von Gebäuden.

10. November 2017, Berlin

Designers`Open 2017

Das FLEX.team ist zum 5. Mal dabei und zeichnet verantwortlich für den offiziellen Stand der HTWK Leipzig auf dem Designfestival!

20. - 22. Oktober 2017  Kongresshalle am Zoo, Leipzig

INTERFACES architecture.engineering.science

Cristoph Dijoux und Lukas Franke werden in zwei getrennten Vorträgen auf der Jahrestagung der IASS (International Association of Shell and Spatial Structures) an der Hafencity Universität Hamburg die Ergebnisse ihrer Forschungsarbeit auf dem Gebiet ressourceneffizienter Konstruktionen des Holzbaus vorstellen.

25. - 28. September 2017, Hafencity Universität Hamburg

TECHNOLOGIE SYMPOSIUM - KOBRA Formen GmbH

Im Rahmen des TECHNOLOGIE SYMPOSIUMS "Design durch Form" der KOBRA Formen GmbH hält Professor Stahr am 13.09.2017 einen Vortrag zum Thema "Architektur: Synergien von Wissenschaft und Wirtschaft".

13. - 14. September 2017, KOBRA Formen GmbH, 08485 Lengenfeld

FLEX.paddeltour

Das FLEX.team erkundet im Kanu die Leipziger Gewässer. Außerhalb der sonstigen Büroatmosphäre sollen das Wir-Gefühl gestärkt und neue Ideen geschmiedet werden. Die „Paddelsachsen“ (Abteilung Kanu der SG Motor Leipzig West e.V.) bieten uns mit ihrem Vereinsheim eine „Homebase“ für ein Abendessen vom Grill sowie ein anschließendes Lagerfeuer bis in die Nacht.

12.09.2017, Vereinsheim SG Motor Leipzig West e.V., Abteilung Kanu

Ausstellungskatalog erschienen!

Die Zeit des Wartens hat ein Ende! Mit einigem Zeitverzug zur erfolgreichen Ausstellung „Das Zollingerdach – weniger ist… Zukunft“ liegt nun der Ausstellungskatalog in gedruckter Form vor. Die unterschiedlichen Aktivitäten des FLEX.teams rund um das Thema werden darin auf 24 Seiten dargestellt. Der Katalog kann zum Preis von 24 Euro (zzgl. Versand) über die Galerie Mutter Fourage erworben werden.

11.08.2017, Berlin

KUKA KR60-HA

Lang ersehnt ist er nun endlich da! Ein Industrieroboter von KUKA, einem der weltweit führenden Hersteller von Robotik sowie Anlagen- und Systemtechnik, bildet das künftige Herzstück unseres in Planung befindlichen FLEX.labs. In diesem sollen ab Anfang 2018 anwendungsbezogene Forschungen zur gezielten Integration rechnergestützter Fertigungsprozesse in der Vorfertigung bautechnischer Elemente und Bauteile untersucht werden.

27.07.2017, Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig

25 Jahre HTWK Leipzig

Bei der offiziellen Hochschulgeburtstagsfeier hält Professor Stahr im Rahmen eines "Bildungsbrunch" auf der Freiluft-Bühne vor der Hochschulbibliothek einen 10-minütigen Vortrag zum Thema: "Bauen als Motivation! Interdisziplinäre Projekte weiten den Horizont" und thematisiert dabei den Wert der gemeinsamen, interdisziplinären Projektarbeit als eines der Kernmotive von FLEX.

14.06.2017, vor der Hochschulbibliothek (Gustav-Freytag-Straße, 04277 Leipzig)

Lipsia-e-Motion 2017

Auf Einladung der Organisatoren Lutz und Katrin Förster ist das FLEX.team mit dem sPRINTer zu Gast bei der 2017er Ausgabe der "Elektromobilitätsrallye im Herzen Deutschlands". Nach dem Bruch des Korpus kann man unser Gefährt zwar nicht in Aktion bewundern, dafür aber auf dem eigens gebauten Podest alle Details ganz genau unter die Lupe nehmen.

09.-11. Juni 2017, Westwerk Leipzig (Karl-Heine-Straße 93, 04229 Leipzig)

Fabmaker Bildungsdrucker

Auch dank eines großzügigen finanziellen Entgegenkommens des Braunschweiger Start-Ups „Fabmaker“, beginnt heute die FLEX.forschung in Sachen 3D-Druck in Architektur und Bautechnik. Das Gerät mit einem Bauraum von 30 x 30 x 30 cm markiert gleichsam den Start unseres Projekts „FLEX.lab“, bei dem ein Experimentallabor für rechnergestützte Fertigungstechniken und –Werkzeuge entstehen soll. Der Drucker verfügt über zahlreiche interessante Features und dient zunächst vorrangig dazu, den digitalen Planungsprozess verstehen zu lernen sowie geometrisch komplexe Bauteile im Modellmaßstab herzustellen.

02.02.2017, Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig