sPRINTer

Ein Akkuschrauber betriebenes Prototypenfahrzeug

Der sPRINTer ist ein Prototypenfahrzeug für ein neues Fahrgefühl, denn die aerodynamische Fahrposition macht ihn zum Liegetrike. Das Zusammenspiel von Bauteil- und Steuerungsentwicklung als weltweit erste Gliederlenkung erzeugt die optimierte Schwerpunktlage. Der sPRINTer ist daher die erfolgreiche interdisziplinäre Zusammenarbeit zwischen Architektur- und Maschinenbaustudenten der HTWK. Entwickelt wurde er für das Akkuschrauberrennen 2016 in Hildesheim, welche den Antrieb mittels eines Akkuschraubers vorschrieben. 

Keywords: GFK, PMMA, Akkuschrauber, Stahl, Edelstahl, Aluminium

Umsetzung

Die hochanspruchsvolle Geometrieentwicklung der einzelnen Bauteile setzt maßgeblich auf den digitalen Datentransfer vom Rechner an die Maschine. Das modulare, dreiteilige Liegetrike besitzt daher als technologisches und gestalterisches Highlight das zentrale, organisch geformte, 53 cm lange und ca. 7 kg wiegende freitragende Mittelteil. Er wurde vollständig digital entworfen, konstruiert und in Kooperation und mit Unterstützung eines Industriepartners im PDB-Verfahren aus kunstharzgebundenem Polymethylmethacrylat (PMMA) 3D gedruckt. Die halbkreisförmige Vorderradaufhängung wurde ebenfalls nach den statischen, mechanischen, aerodynamischen und ästhetischen Erfordernissen digital entwickelt und schlussendlich in GFK laminiert.

Wettbewerb

Zum Akkuschrauberrennen 2016 traten insgesamt 11 Teams an und das Team der HTWK Leipzig war mit dem sPRINTer dabei. Zudem konnte er nochmals auf der Leipziger Porsche-Teststrecke seine Leistungsfähigkeit zeigen.