Martin Dembski, M.Sc.

Bereits früh zeigte Martin Dembski (*1988) Interesse - und Begabung - für Kunst, Design und Natur. In seinem entwerferisch geprägten Architekturstudium an der Bauhaus-Universität Weimar konnte er seine Fertigkeiten verfeinern und weiter ausbauen. Er vertiefte sich im Bereich Architekturinformatik. Hier spezialisierte er sich auf komplexe Geometrien, adaptive, parametrische und generative Systeme, CAD, CAAD, sowie digitaler Analyse- und Simulationstechniken (Schwerpunkt seiner Masterthesis "Gen.Arche - Tresor des Jüngsten Gerichts" [2014]), digitale Fertigungsverfahren, Rapid Prototyping (Thema seiner Bachelorthesis "Just ONE Klick - Über digitale Fertigungsverfahren" [2010]) als auch Visualisierungs- und Layoutsoftware.

Als wissenschaftliche Hilfskraft an der Bauhaus-Universität Weimar bei den Professuren Informatik in der Architektur (als unter Anderem Leiter des A³ - Algorithmic Architecture Advanced Seminars und Beteiligter am MACU Projekt) unter Leitung von Prof. Dr.-Ing. Dirk Donath und Vertr.-Prof. Dr.-Ing. Reinhard König und Tragwerkslehre (hier unter Anderem beteiligt am BOWOOSS Forschungsprojekt) unter Leitung von Prof. Dr.-Ing. Jürgen Ruth bekam er Einblicke in die Forschung und erwarb Erfahrungen als Lehrender. Nach Abschluss seines Studiums 2014 wurde er Mitarbeiter im 2016 erfolgreich beendeten Forschungsprojekt fhoch3 an der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig und ist zur Zeit im Forschungsprojekt ReFlexRoof beschäftigt.